Regiert Dich die Liebe oder Angst? – Allein Du entscheidest den Ausgang des „Krieges“ in Dir!

Gerade las ich einen Artikel, dass der Staat nach der totalen Macht greift und mit dem morgigen Absegnen des Notstandsgesetzes im Bundesrat an dunkle Zeiten der deutschen Geschichte erinnert.

Ich kenne sehr wohl beide Seiten, die aktuell durch die Weiten des Internets und Medien strömen. Die Seite der totalen Macht und des Schreckens bis hin zu Zwangsimpfungen und noch stärkerer Versklavung der Menschen.

Doch ich kenne auch die andere Seite, die wo gerade, unerkannt von den Medien und der Öffentlichkeit all das Übel auf dieser Welt der Macht entzogen und zur Rechenschaft gezogen wird. Die Variante, wo uns nach diesem Wandel eine wundervolle neue Welt empfängt, in der die Natur uns wieder wohlgesonnen empfängt, die Liebe unter den Menschen erblüht und wir gemeinsam eine heile Welt erschaffen, in der es um Gemeinschaft geht. D.h. um die Gemeinschaft ALLEN LEBENS! Und der Einheit mit Gott! (wobei ich hier noch einmal betonen möchte, dass dies losgelöst von allen Religionen ist) Stattdessen sind wir alle, bedingungslos mit Gott, der Quelle, dem Universum, der umfassenden höheren Macht auf direktem Weg verbunden, die reine, bedingungslose Liebe ist.

Und dann frage ich mich, was wenn ich mich irre mit dieser neuen, schöneren Welt, was wenn das Schreckensszenario wahr ist? Und dann schaue ich nach draußen und fühle mich von allem was ist bedingungslos geliebt. Wenn ich in die Verbindung mit Gott, dieser höchsten Kraft allen Seins gehe, spüre ich ebenfalls diese Liebe und ein tiefes Vertrauen. Ein Vertrauen, welches wir unser gesamtes Leben gelehrt bekamen zu zügeln. Vertrauen, was wir Politikern schenkten und endlose Male gebrochen wurde. Vertrauen, welches wir den Kirchen schenkten, die uns endlose Male hintergingen, uns klein hielten und Kriege im scheinbaren Namen der Liebe begingen. Denn wo gibt es im Krieg die Liebe? Letztlich ging es immer allein um Macht und nicht um Liebe.

Doch da ist diese tiefe Kraft – Gott. Wenn ich mich tief in diese Energie fallen lasse, weiß ich, tief in mir, dass Gott mich und jeden auf dieser Erde bedingungslos liebt und wir alle über die letzten Jahrzehnte, gar Jahrtausende dazu gebracht wurden, dieser Quelle tief in uns nicht mehr zu vertrauen. Doch was ist mit den Völkern, fern der heutigen Zivilisation? All diese Urvölker haben eines gemeinsam – sie haben dieses Vertrauen in diese höchste Macht nie verloren, die bedingungslos liebt und zwar so sehr, dass sie uns unseren eigenen Willen lässt und unsere eigene Schaffenskraft.

Diese Schaffenskraft, durch welche wir alles durch die Macht unserer Gedanken und Emotionen selbst erschaffen. Denn wer kennt diesen Spruch nicht – „Egal, ob du glaubst du schaffst es oder du schaffst es nicht – Du wirst immer Recht haben!

 

Nicht umsonst schien auch beim  100m Lauf die 10sek Marke unbesiegbar, bis jedoch es Jim Hines 1968 diese Marke als Erster knackte. Es war das erste Mal, diese Option als möglich sichtbar, bis es Silvio Leonard 1977 ebenfalls schaffte und plötzlich es mehrere Läufer in den 1980ern schafften. Wäre diese Marke, nicht erstmal von jemand, der sich nicht davon abhalten ließ, dass alle meinten, dies ist unmöglich durchbrochen wurden, hätten die anderen Läufer diese Option niemals als wahr anerkennen und diese Schallmauer ebenfalls durchbrechen können.

So stark ist die Macht der Gedanken, die uns auch zeigt, wie sehr wir selbst unser Glashaus erschaffen unser eigenes inneres Gefängnis, da wir meinen, dies können wir niemals und uns schlichtweg nicht aus unserem inneren Schneckenhaus herauswagen. Und dabei steckt da so unglaublich viel in uns.

Alles, was wir in uns erträumen können, ist auch möglich. Wir müssen nur daran glauben und es als absolute Wahrheit fühlen und dem bedingungslos vertrauen, dass dies wahr wird. Erst in uns, dann wird das Außen folgen. Das universelle Gesetz dazu heißt „Wie innen, so außen

 

Auch Kennedy war sich 1961 absolut und unumstößlich sicher, dass die Nation auf dem Mond landen wird, obwohl dies ebenfalls nie zuvor möglich war. Eiserner Wille und bedingungsloses Vertrauen in die eigene Vision kann alles ermöglichen.

Denn Gott vertraut uns absolut und schenkt uns seine bedingungslose Liebe. Egal, ob wir uns dafür entscheiden „klein“ zu spielen oder wirklich unsere gesamte Größe entfalten. Er unterstützt uns immer in all unserem Tun. Doch wir sind die, die für unser Leben die Verantwortung in vollem Umfang übernehmen müssen – und zwar für all  unsere Gedanken und unsere Emotionen, denn wir erschaffen dadurch unser Leben. Erst in uns, dann im Außen.

Um nun diese Frage von Beginn wieder aufzufassen – ich sehe so viele Menschen um mich herum, die aufwachen, die sich selbst als Schöpfer wieder erkennen, die Natur, die uns ihr pure Schönheit kundtut und sich so schnell erholt, wie wir es alle hätten nicht für möglich gehalten. Daher kann alleinig der Kampf zwischen Gut und Böse für das Gute entschieden werden. Alles andere wiederstrebt allem, was ich fühle und wirklich mit eigenen Augen wahrnehme, wenn ich das große Ganze betrachte.

Wie entscheidest Du Dich? – Entscheidest Du Dich in Dir für die Angst oder doch auch für die Liebe? Denn das was Du in Dir erschaffst und lebst, dass wirst Du auch im Außen leben!

 

Ich bin klar für die Liebe und mein Vertrauen in Gott und in die Einheit von allem was ist entschieden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.